kybun Produkte für Freizeitsportler und Profis

kybun bringt Kraft in die Muskeln und Balance in den Alltag


Effektives Training und aktive Regeneration

Der kybun Schuh, die kybun Matte und das kybun Laufband unterstützen Profisportler in ihrem täglichen Training und dienen ebenso allen Hobbysportlern. Mit dem elastisch-federnden Untergrund lassen sich Kondition und Fitness mit minimalem Aufwand deutlich steigern. Der flexible Untergrund versetzt den Körper in Bewegung. Übungen im kybun Schuh oder auf der kybun Matte sind für Freizeit- und Profisportler geeignet. Kleine Bewegungen werden intensiviert. So steigert sich schon nach kurzer Zeit das körperliche und geistige Wohlbefinden. Die intensive Bewegung der tiefliegenden Muskelpartien kurbelt den Kreislauf an. Ein Mix aus Ausdauer-, Kraft- und Koordinationstraining, das Spass macht.

Bei der kybun Micro-Intervall-Methode auf dem kybun Laufband erfolgen Belastung und Erholung in den meisten Fällen im 15 Sekunden-Takt. Solch kurzzeitige Intervalle lassen keine Übersäuerung der Muskulatur zu. Das für das Training schädliche Laktat (Milchsäure) staut sich nicht an. Zudem folgt auf die Belastung stets die Regeneration in gleicher, zeitlicher Dauer oder sogar länger. Diese Faktoren begünstigen, dass der Körper kaum ermüdet, obwohl er trainingsintensiv aktiv ist.

Informationen rund um unsere Produkte

kybun Schuh
kybun Schuh 
kybun Matte
kybun Matte 

Vorteile und Wirkung:

  • Trainiert die Muskulatur
  • Verbessert die koordinativen Fähigkeiten
  • Erhöht die Muskeldurchblutung
  • Regeneriert aktiv
  • Beugt Verletzungen vor

kybun im Leistungssport

Um sich optimal auf einen Wettkampf vorzubereiten, empfehlen Sportmediziner regelmässig die tiefliegende Muskulatur zu stärken. Nur ein aktiver, gekräftigter Muskel kann vor Schäden der Bänder, Sehnen und Gelenke schützen. Häufig werden nur die grossen Muskelgruppen trainiert und die kleinen, feinen Segmente ausser Acht gelassen. Damit steigt das Verletzungsrisiko unnötig. 
Hochleistungssportler trainieren hart, viel und leider in den meisten Fällen sehr einseitig. Je nach Sportart tragen viele Sportler inzwischen nach ihrer aktiven Zeit langfristige und irreparable Schäden davon. Der Grund ist meistens die extreme und monotone Belastung einzelner Körperteile.

Zum Glück wird immer mehr vorgebeugt und von Physiotherapeuten zum Beispiel bei Handballern, Fussballern oder Leichtathleten auf sanfte Trainingsmethoden geachtet. Denn neben Ausdauer- und Krafttraining ist es wichtig, auch die tieferliegenden Muskelpartien zu trainieren und zu stabilisieren. So findet mit der kybun Matte ein sanftes, intramuskuläres Training statt, welches eine ideale Ergänzung zu dem weiteren Trainingsprogramm der jeweiligen Spitzensportart bedeutet. Nach hartem Training oder Wettkämpfen bieten der kybun Schuh und die kybun Matte aktive Erholung.

kybun ist im Bereich der Leistungsverbesserung, Verletzungstherapie, Prävention sowie Regeneration wegweisend. 


Kundengeschichten

Gary Furrer, Chef Breitensport Swiss Ski, Muri, Schweiz

Gary Furrer, Chef Breitensport Swiss Ski, Muri, Schweiz

Tatsächlich – die „Vorwarnung“ war nicht übertrieben. Das Gehen im kyBoot ist fast so, wie wenn „laufen“ neu erfunden wurde. Meine Achillessehnenbeschwerden spürte ich bereits nach den ersten kyBoot-Stunden kaum mehr. Nicht das sie gleich verschwunden wären; sie sind aber nach drei Tagen so abgeklungen, dass ich bereits ein erstes mal 20 Minuten ohne Beschwerden – auch keiner nachträglichen – joggen gehen konnte.

Franz Heinzer, Abfahrtsweltmeister und Trainer Swiss Ski, Brunnen, Schweiz

Franz Heinzer, Abfahrtsweltmeister und Trainer Swiss Ski, Brunnen, Schweiz

Ich glaube, dass es grundsätzlich wichtig ist, dass man einen guten Grundaufbau macht, viele Trainingseinheiten zu machen versucht, in verschiedensten Formen. Und mit dem kyBoot kann man noch spezifisch darauf eingehen und die Fussmuskulatur stärken - die Tiefenmuskulatur - und so kann ich vorbeugend viel bewirken.

Ursula Glauser aus der Schweiz

Ursula Glauser aus der Schweiz

Was hat Ihnen beim Erlebnis-Rundgang am besten gefallen? Grundsätzlich hat mir alles gut gefallen. Am speziellsten war das Laufband und dieses Gerät, der SensoPro. Das ist genial. Das ist die ideale Vorbereitung für das Skifahren. Seit wann tragen Sie die kybun Schuhe? Ich hatte Hüftoperationen. Vor zwei, drei Jahren beide und seit da trage ich die kybun Schuhe. Ich bin begeistert davon. Es ist super. Ich habe sechs Paar. Würden Sie den Erlebnis-Rundgang weiterempfehlen? Unbedingt weiterempfehlen! Das ist wirklich ganz speziell. Ich habe auch gelernt bewusst zu gehen. Das hatte ich vernachlässigt. Beim Nordic Walking mache ich das, aber beim gewöhnlichen Gehen habe ich das nicht berücksichtigt. Es ist mir abhandengekommen. Das habe ich jetzt hier gelernt und es ist sehr wertvoll für mich.

Christoph Kempter Geschäftsführer der SOPAC AG in St.Gallen

Christoph Kempter Geschäftsführer der SOPAC AG in St.Gallen

Es gibt schon ähnliche Sachen, die man im Turnbetrieb einsetzt. Um die Stabilität der Muskeln zu fördern. Ich muss ehrlich sagen, so etwas haben wir bis jetzt noch nie gehabt. Entweder ist es dann viel zu schwabbelig oder es bringt zu wenig. Aber ich denke das könnte wirklich eine gute Grundlage sein, die wir in unserem Turnbetrieb ausprobieren müssten.

Udo Wiedenhöft aus Deutschland

Ich habe auch die geilen kyBoot, nach Jahren der Suche, nach guten Schuhen gefunden. Durch den Hr. Jürgen Zeller. Bin seit 2009 Knieex rechts, recht sportlich aktiv und muss sagen, dass der kyBoot, ein echter ZUGEWINN für meine Prothese (Genium) ist.

Doris Blum aus Bern, Schweiz

Doris Blum aus Bern, Schweiz

Es war ein Skiunfall, ich bin abseits der Piste gefahren und bin dort verunfallt, weil ich über einen Vorsprung gesprungen bin und ungünstig in einem kleinen Loch gelandet bin. Es hat mir fast das ganze Knie verrissen und die Lage war sehr ernst. Die Fachleute haben sich lange überlegt, ob sie operieren sollen oder nicht ohne die Gewissheit, dass es wieder gut wird. In dieser Situation war ich sehr dankbar diesen Schuh zu haben.

Doris Blum aus Bern, Schweiz

Doris Blum aus Bern, Schweiz

Ich habe das Gefühl, dass er hier genau so wichtig ist wie draussen. Auch im Haus habe ich harte Bodenbeläge wobei ein Weichtritt sehr angenehm ist. Darüber hinaus denke ich auch ans Training. Ich möchte täglich etwas für die Gesundheit tun. Am liebsten würde ich jeden Tag turnen oder Joggen, aber das ist nicht immer möglich. Wenn ich diesen Schuh trage, dann fühlen sich meine Beine an, als ob sie trainiert wurden.

Herman Kreples, Automechaniker, Rishon Lezion, Israel

Herman Kreples, Automechaniker, Rishon Lezion, Israel

Diese Schuhe sind sehr geeignet für mich wegen meinem Problem: einem schweren Plattfuss, wie die Ärzte sagen. Nichts half mir, bis ich die Schuhe von kybun fand. Meine Arbeit in der Klinik erfordert viel Bewegung, Sitzen, Stehen … Ich kann sie nicht ausziehen; ich trage sie immer zur Arbeit, zum Laufen. Auch bei Auslandsreisen habe ich sie getragen. Ich habe diese Tage genossen, keine Schmerzen in den Beinen, und ich bin sehr zufrieden.

Roger Krähenbühl, Physiotherapeut, Bern, Schweiz

Roger Krähenbühl, Physiotherapeut, Bern, Schweiz

Mit dem kyBounder können wir individuell sehr gut arbeiten. Im Rehabereich nach einer Verletzung des Spielers, beim Sprungtraining oder nach einem Match zum Auslaufen. Ein individuelles Training von A bis Z.


Medienberichte über kybun im Sport

Donnerstag 11. Januar 2018Nach Hirnblutung: Patient trainiert wie ein Spitzensportler

Nach Hirnblutung: Patient trainiert wie ein Spitzensportler

Urs Künzler erlitt eine Hirnblutung und war wegen einer halbseitigen Lähmung an den Rollstuhl gefesselt. Mehr [+]

Mittwoch 13. Dezember 2017Therapieerfolg erstaunt Physiotherapeuten

Therapieerfolg erstaunt Physiotherapeuten

Physiotherapeut Romeo Botta hat mit dem Luftkissen-Schuh kyBoot eine erstaunliche Erfahrung gemacht. Seine Patientin Christine Muchenberger war dank dem Tragen des speziellen Schuhs ihre...Mehr [+]

Donnerstag 17. August 2017Unfallopfer kann wieder gehen

Unfallopfer kann wieder gehen

Vor über 20 Jahren verunfallte Rosalba Jäggi mit dem Auto schwer. In der Folge wurde sie mehrmals operiert. Die Prognose war verheerend. „Die Ärzte sagten mir, dass ich nach all den Eingriffen nicht...Mehr [+]

Freitag 27. Januar 2017Schmerzen im Sakralgelenk sind weg

Schmerzen im Sakralgelenk sind weg

Seit der Geburt ihrer Tochter leidet Caroline Winter an starken Schmerzen im Sakralgelenk. Dank dem Besuch beim Osteopathen und regelmässigem Sport konnte sie die Beschwerden vorübergehend...Mehr [+]